Made in Germany konventionell

Made in Germany bei Urwahn

> 0 km

< 0 km

Entwicklung

Rohrherstellung

Rohrzuschnitt

Rahmenbau

Urmodellherstellung

Feinguss

Beschichtung

Endmontage

Zertifizierung

Rahmenfertigung in Taiwan

Endmontage in Deutschland

Entwicklung

Bei der Entwicklung unserer innovativen Urwahn Bikes berücksichtigen wir nicht nur die Bedürfnisse des Nutzers in puncto Funktionalität, Performance und Sicherheit, auch legen wir sehr viel Wert auf ein ästhetisches Design - Axiome die das Fundament unserer Produktentwicklung bilden. Nicht ohne Grund konzipieren wir all unsere Produkte konsequent nach dem phasenorientierten Vorgehensmodells des Integrated Design Engineerings, dessen Vorteil in der dynamischen Vorgehensweise geprägt durch den Einsatz interdisziplinärer Methoden, Wissen, Prozesse und Werkzeuge besteht. Dies hat zur Folge, dass wir unsere Produkte effizient und qualitativ erarbeiten können und den Menschen in seiner Rolle als Anwender (Humanzentrierung) unter Beachtung eines ganzheitlichen Produktlebenszyklus (Nachhaltig- & Wirtschaftlichkeit) in den Mittelpunkt der Entwicklung rücken.

Rohrherstellung

Das unverwechselbare Tropfenprofil aus hochfesten CrMo-Stahl wird nahtlos mit einer Wandstärke von unter 0,9 mm gezogen. Die spezielle Form des Rohrprofils fügt sich formschlüssig in die Architektur unseres Stahlrahmens ein und grenzt sich durch seine markanten Charakterlinien von den marktüblichen Rohrprofilen ab. Ein weiterer Vorteil der dünnwandigen Rohrprofile besteht in der Reduzierung etwaiger Torsionskräfte in den Fügestellen zu Gunsten der Rahmensteifigkeit und Festigkeit entgegen marktüblicher Rundrohre.

Rohrzuschnitt

Die filigranen Rohrprofile werden automatisiert auf hochpräzisen Anlagen getrennt - ein entscheidender Faktor für die Gewährleistung nahtloser Übergänge am Stahlrahmen. Hinzu kommt, dass die Qualität des Präzisionstrennschleifens anderen Trennverfahren in den Punkten Präzision, Rechtwinkligkeit und Gratarmheit gänzlich überlegen ist. Unsere dünnwandigen Rohre erfüllen mit ihren erstklassigen Schnittflächen höchste Qualitätsstandards und können einbaufertig von unserem Rahmenbauer weiterverarbeitet werden.

Rahmenbau

Alle zuvor gefertigten Rahmenbauteile laufen bei unserem regionalen Rahmenbauer zusammen. Nach einer akribischen Eingangsprüfung werden diese in traditioneller Handarbeit bearbeitet und in Anwendung der Hartlöttechnik miteinander verheiratet. Nach dem Fügeverfahren wird jede Fügestelle noch einmal kontrolliert und in mühevoller Handarbeit formschlüssig verschliffen. Dies verleiht all unsere Stahlrahmen den unverwechselbaren Charakter und lässt diese wie aus einem Guss erscheinen. Der Anspruch an die Qualität setzt sich auch im Rahmenbau fort. Daher kommt lediglich die Verwendung eines hochwertigen Silberlots für uns in Frage, während der Lötprozess selbst in einem werkstoffschonenden Temperaturbereich von unter 700 °C durchgeführt wird. Ein jeder Urwahn Stahlrahmen unterliegt hierbei sehr engen Prozesstoleranzen, sodass lediglich Abweichungen von +/- 0,2 mm zugelassen sind – eine Qualität aus deutscher Hand die seines Gleichen sucht.

Urmodellherstellung

In Anwendung modernster 3D-Druck-Technologie werden die für den Feinguss vorausgesetzten Urmodelle der Verbindungselemente werkzeuglos hergestellt. Unter zu Hilfenahme eines industriellen 3D-Druckers entstehen die Urmodelle additiv durch den schichtweisen Auftrag eines speziellen Kunststoffs, das mit einem Bindemittel selektiv verklebt wird. Durch die Anwendung des 3D-Druckverfahrens können wir den Herstellungsprozess unserer komplexen Verbindungselemente drastisch verkürzen und benötigen keinerlei kostenintensive Werkzeuge zur Herstellung dieser. Dass der Bauteilgeometrie hierbei nahezu keine Grenzen gesetzt werden, nutzen wir ganzheitlich für die Integration zahlreicher technischer Raffinessen wie dem LED-Lichtsystem. Nicht ohne Grund verstehen wir uns als Technologievorreiter der Branche und setzen ganz bewusst zahlreiche technische Maßstäbe.

Feinguss

Die hochkomplexen, 3D-gedruckten Urmodelle der Verbindungselemente spielen die zentrale Rolle für die Herstellung dünnwandiger Feingussbauteile. Diese werden im weiteren Prozess händisch an einen Traubenstamm gefügt und mit einer speziellen Keramik in iterativen Schritten beschlackt. Nach einer umfangreichen Trocknungszeit wird das 3D-gedruckte Urmodell im Inneren der Keramikschale in einem Hochtemperaturofen rückstandslos ausgebrannt, sodass die Schmelze des hochfesten CrMo-Stahl in die Form gegeben werden kann. Zum Erhalt eines konturgenauen Abbildes des konstruktiven Vorbilds werden nach dem Erstarrungsprozess die Keramik und die Angusssysteme von dem Verbindungselement in akribischer Handarbeit entfernt und verschliffen. Da der Feingussprozess mitunter sehr aufwendig ist, haben wir in Zusammenarbeit mit unserem deutschen Feingusspartner in unterschiedlichen Entwicklungszyklen die gießtechnische Konstruktion der Bauteile und -gruppen stetig optimiert, um sich den hohen Qualitätsanforderungen auch durch Verbesserung der allgemeinen Prozesssicherheit stetig anzunähern. Entgegen konventioneller Gießtechniken lassen sich mit Hilfe des Feingießens Bauteile mit einer sehr hohen Detailstärke, Maßgenauigkeit und Oberflächenqualität herstellen – höchste Qualitätsstandards um unseren Ansprüchen gerecht zu werden.

Beschichtung

Getreu dem Motto „weniger Farbe für mehr Understatement“ haben wir uns bei der Auswahl unseres Farbspektrums von den charakteristischen Farbgewändern moderner Metropolen inspirieren lassen, um die unverwechselbaren Facetten unseres Stadtfuchs zu unterstreichen. In der Pulverbeschichtung erhält unser Stahlrahmen sein markantes Farbkleid. Die Veredelung der Oberfläche erfolgt durch den Auftrag der elektrisch statisch aufgeladenen Pulverteilchen auf den Stahlrahmen. Dieser wird anschließend in einem Ofen erhitzt, wobei die Pulverteilchen reagieren und eine geschlossene Beschichtung bilden. Dieser Vorgang wird in einem Zweischichtverfahren durchgeführt, um jeden Urwahn Stahlrahmen im täglichen Gebrauch resistent gegenüber Stößen und Witterung zu machen. Ganz nebenbei ist diese Form der Beschichtung sehr umweltfreundlich und zukunftsorientiert, da keinerlei Emissionen entstehen, keine Lösungsmittel benötigt und das überschüssige Pulver nahezu vollständig wiederverwendet werden kann. Dies bedeutet eine fast 100 prozentige Materialausbeute ohne Belastung von Luft und Wasser.

Endmontage

Ein jeder Stadtfuchs wird nahe seiner Schaffungsstätte bei Magdeburg in aufwändiger Handarbeit an Montagestationen zusammengebaut. Hierbei unterliegt auch dieser Prozess sehr hohen Qualitätsanforderungen. Daher wird dein Stadtfuchs nicht ohne Grund durch eine einzelne Person in liebevoller und sorgfältiger Handarbeit auf die Räder gestellt. Finale Qualitätskontrollen stellen sicher, dass dein Stadtfuchs vor der Auslieferung den hohen Ansprüchen an Funktion und Qualität genügt, bevor es rutsch- und schlagfest umverpackt und auf Reisen geschickt wird. Die Nähe und die enge Zusammenarbeit sichert uns maximale Flexibilität und Transparenz, sodass auch individuelle Anpassungen und Wünsche kurzerhand umgesetzt.

Zertifizierung

In Zusammenarbeit mit dem EFBE Prüfinstitut haben wir unseren innovativen Stahlrahmen nach internationalem Sicherheitsstandard DIN ISO 4210 testen lassen. In fünf unterschiedlichen Lastfallszenarien wurde eine 10-jährige Nutzungsdauer des Stahlrahmens unter Einwirkung vertikaler und horizontaler Kräfte von über 100 kg simuliert. Unser Urwahn Stahlrahmen hat alle Testszenarien ohne Einschränkungen bestanden und mit Stolz blicken wir auf eine erfolgreiche Zertifizierung nach DIN ISO 4210. Besonders unser Hinterbau konnte seine elastischen Eigenschaften unter Beweis stellen, die einen zusätzlichen Fahrkomfort und -dynamik im urbanen Dschungel garantieren.

image/svg+xmlimage/svg+xml